21. Juli 2014 - Nationaler Gedenktag für verstorbene Drogengebraucherinnen und Drogengebraucher

Bundesweit starben im Jahr 2013 1002, in NRW 198 Menschen an den Folgen ihres Drogenkonsums ( NRW,2012: 204 Tote). Zum Nationalen Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige rufen heute wieder der Bundesverband der Eltern und Angehörigen für akzeptierende Drogenarbeit, JES Bundesverband und Landesverband JES NRW, Deutsche AIDS-Hilfe und akzept e.V.- Bundesverband für akzeptierende Drogenarbeit und humane Drogenpolitik gemeinsam auf.

Dieses Jahr betonen die Initiatoren die Wichtigkeit drei wesentlicher Instrumente, die den Drogentod verhindern und ein menschenwürdiges Überleben ermöglichen können: Drogenkonsumräume, Substitution und Naloxon!

Anlässlich des Gedenktages finden in NRW eine Vielzahl an Aktionen statt. Die Aidshilfe NRW stellt eine Übersicht zur Verfügung.

In NRW gibt es aktuell 10 Drogenkonsumräume sowie eine Vielzahl an niedrigschwelligen Angeboten, die entscheidend zur Verbesserung und Stabilisierung der gesundheitlichen Situation von drogenabhängigen Menschen beitragen und Drogentodesfälle mit verhindern.

 

Zurück