Rahmenkonzept zur Kombinationsbehandlung Abhängigkeitskranker tritt in Kraft

Zum 01. März 2015 tritt das neue gemeinsame Rahmenkonzept zur Kombinationsbehandlung in der medizinischen Rehabilitation Abhängigkeitskrankerbaut in Kraft. Mit dem neuen Konzept wurde laut Deutscher Rentenversicherung die Passgenauigkeit und Flexibilität von Rehabilitationsleistungen für Abhängigkeitskranke gestärkt. Es baut auf der zwischen den Krankenkassen und Rentenversicherungsträgern geschlossenen Vereinbarung „Abhängigkeitserkrankungen“ vom 4. Mai 2001 auf.

Die Kombinationsbehandlung setzt sich aus verschiedenen Phasen zusammen und muss vor Beginn der Rehabilitation bewilligt werden. Die einzelnen Phasen können in stationärer, ganztägig ambulanter oder ambulanter Form durchgeführt werden. In der Regel erfolgt im Anschluss an eine stationäre Rehabilitationsphase eine Fortführung im ambulanten Setting.

Mehr Information finden Sie bei der Deutschen Rentenversicherung.

 

Zurück