Gemeinsame Initiative gegen Koma-Trinken

Pressemitteilung Landesregierung NRW

Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter NRW teilte am 18. März 2013 mit, dass das MInisteirum gemeinsam mit gesetzlichen Krankenkassen und der Landeskoordinierungsstelle Suchtvorbeugung NRW die Anstrengungen zur Vermeidung von Komatrinken bei Kindern und Jugendlichen in Nordrhein-Westfalen verstärken. Eine Rahmenvereinbarung sieht den landesweiten Ausbau des Präventionsnetzwerks HaLT („Hart am Limit“) vor.

Pressemitteilung der Landesregierung NRW

Präventionsprojekt HaLT

Zurück