Wie ist die Gefahr von Crystal Meth für NRW zu beurteilen?

Diese kleine Anfrage 2128 der Abgeordneten Susanne Schneider und Dr. Robert Orth (FDP) beantwortet die Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW (MGEPA NRW), Barbara Steffens, im Namen der Landesregierung NRW im Einvernehmen mit dem Minister für Inneres und Kommunales NRW, dem Ministerin für Familien, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW sowie der Ministerin für Schule und Weiterbildung NRW. MGEPA: Antwort der Landesregierung NRW, Drucksache 16/5822

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU), warnte vor Kurzem vor der Droge "Crystal Meth" und verweist auf den Bericht des Zentrum für interdisziplinäre Suchtforschung (ZIS) der Universität Hamburg zu "Amphetamin und Metaamphetamin- Personengruppen mit missbräuchlichem Konsum und Ansatzpunkte für präventive Maßnahmen". Noch im Juni möchte sich die Drogenbeauftragte mit Expertinnen und Expertinnen zur Erarbeitung von zielgenauen Modellprojekte und Präventionsstrategien zusammensetzen.
Quelle: Bericht Deutscher Bundestag

Kurzbericht des Zentrum für interdisziplinäre Suchtforschung (ZIS) der Universität Hamburg:
Amphetamin und Methamphetamin – Personengruppen mit missbräuchlichem Konsum und Ansatzpunkte für präventive Maßnahmen

Bericht des Zentrum für interdisziplinäre Suchtforschung (ZIS) der Universität Hamburg:
Amphetamin und Methamphetamin – Personengruppen mit missbräuchlichem Konsum und Ansatzpunkte für präventive Maßnahmen

Zurück