Toolkit Beratung und Test für drogengebrauchende Menschen

Um den Aufbau und die Weiterentwicklung niedrigschwelliger HIV- und HCV-Testangebote für drogengebrauchende Menschen zu unterstützten, haben die Deutsche Aidshilfe und die Aidshilfe NRW ein Fortbildungs- und Praxishandbuch (2019) entwickelt, das derzeit aktualisiert wird, um neuen Entwicklungen Rechnung zu tragen. Insbesondere zu nennen ist hier der Wegfall des sogenannten Arztvorbehalts im März diesen Jahres, der es nun auch geschulten Fachkräften in der Aids- und Drogenhilfe ermöglicht HIV, HCV- und Syphilis-Schnelltests ohne ärztliche Begleitung durchzuführen.

Ergänzend zum Handbuch veröffentlicht die Aidshilfe NRW nun ein Online-Toolkit, also einen „Werkzeugkasten“ mit Checklisten und Aktionsplänen für niedrigschwellige Einrichtungen. Dieses Toolkit, abrufbar unter dem Link ivd-toolkit.de, bündelt Anleitungen, Empfehlungen und Leitlinien sowie Maßnahmen für die Anpassung und Qualitätsentwicklung verschiedener Bereiche eines Beratungs- und Testangebots. Dies sind zum Beispiel die rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen, die zum Betrieb eines Beratungs- und Testangebots notwendig sind, aber auch Hinweise zur Einbeziehung von Peers und zur Bewerbung des Angebots. Teil des Toolkits ist außerdem ein bundesweites Angebotsmapping bestehender Testprojekte für drogengebrauchende Menschen.

Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Zurück