Studie zu versorgungsbezogenen Konzepten der Arbeit mit Angehörigen Suchtkranker

Die Universität Lübeck führt derzeit mit Förderung durch das Bundesministerium für Gesundheit eine Studie zur versorgungsbezogenen Konzepten der Arbeit mit Angehörigen Suchtkranker durch.

Hierfür bitten sie Kolleginnen und Kollegen, die im Rahmen der Suchthilfe in den vergangenen 12 Monaten mit mindestens eine*r Angehörigen von Suchtkranken gearbeitet haben, einen kurzen Fragebogen auszufüllen, in dem vorhandene Versorgungsangebote und Vorerfahrungen mit verschiedenen Konzepten der Angehörigenarbeit aus Ihrer Sicht erfasst werden.

Das Ausfüllen des Online-Fragebogens nimmt erfahrungsgemäß maximal 10 Minuten in Anspruch.

Den Fragebogen finden Sie hier.  

Bei Fragen kontaktieren Sie bitte solveigh.benecke@student.uni-luebeck.de (Studiendurchführende) oder gallus.bischof@uksh.de (Projektleiter).

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Zurück